Willkommen beim Kräutermadl

Aktuelles:

 

 Imbolc - Maria Lichtmess

 

Bald ist das keltische Imbolc, ein Mondfest, heuer genau am 1.2 zu Neumond bzw. das christliche Maria Lichtmeß am 2.2. Dieses stammte vom Licht messen, man beobachtete wie lang sich das Licht bereits über den Tag hielt. Jeden Tag um 2-3 Minuten länger.

Es ist die Zeit in der die Natur ganz langsam erwacht. Auch wenn wir diese Tage extreme Kälte haben so bereiten sich tief in der Erde verborgen die Pflanzen auf den neuen Wachstumszyklus vor. Wenn ich wieder Pflanzen aus Samen ziehen will fange ich um diese Zeit mit dem Ansetzen an. Allen voran die Kapuzinerkresse. Jedes Jahr sammle ich hier die Samen für die neue Aussaat.

In der Früh kann man die Vögel zwitschern hören und wer genau hinhört merkt das sich ihr Gesang verändert. Die Töne sind viel heller, emsiger und freudiger als im Winter. Für mich DAS Zeichen das der Frühling naht.

Auch mich treibt es vorwärts, in die Natur mit langen Spaziergängen. Vieles was liegengeblieben ist wird nun aufgearbeitet, sortiert und geordnet. Meine Energie fängt auch wieder zum fließen an und bringt mich in Bewegung. Das Eis wird bald schmelzen und bringt das Wasser zum fließen.

Kurzum, alles wartet bereits zum Aufbruch in einen neuen Jahres-Lebenszyklus.

Es gibt viele überlieferte Bräuche und Riten zu dieser Zeit. Ab dem 2. Februar begann das neue Bauernjahr. Hier wurde der Vertrag mit dem Gesinde per Handschlag für ein weiteres Jahr verlängert oder aufgelöst.  Um zu erfahren, wie lange der Winter noch anhalten wird, wendet man sich an jene Tiere, die in Erdhöhlen ihren Winterschlaf hielten. Vom Dachs und vom Fuchs ist da die Rede. Sonnt sich der Dachs in der Lichtmess-Woch´, kriecht er noch sechs Wochen in sein Loch. Oder Ist´s an Lichtmess hell und rein, wird ein langer Winter sein. Wenn es aber stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit. Andernorts wird das Murmeltier befragt. Viele kennen die Geschichte vom Punxsutawney Phil im Film "Und täglich grüßt das Murmeltier". 

Zu diesem Fest habe ich wieder eine Räuchermischung für euch:

Alant: Die Wurzel gehört zu den Sonnenpflanzen und bringt das Licht zurück.

Beifuss: Gibt neue Energie und hat eine stark reinigende Wirkung.

Angelikawurzel: Sie hat eine erdende und immunstärkende Wirkung.Räume kann man gut damit reinigen und segnen.

Lavendel: Starkes Schutzmittel vor negativen Einflüssen und Störfeldern.

Rosmarin: Fördert die Ruhe, Wachheit und Klarheit des Geistes.

Weihrauch:  Bereinigt altes und schafft Platz für neues. Ich habe hier den Somalischen Weihrauch verwendet da er ein frisches Aroma nach Zitronen und Lemonen verströmt und dadurch sehr erfrischend und aufmunternd wirkt. 

 

 

 

Euer Kräutermadl

💞💞💞 

Imbolc